Open Art endet in:

Tagen

imagine ! for sergej

Geplant ist ein Feld Tonquellen, das im Zentrum alle Stimmen gleich laut vereint. In der Mitte des Feldes, bei den Birken, ist auch der Punkt die Augen zu schließen und der Vision von Sergej und Nikita Zimow imaginären Raum zu geben,,,Pleistozänpark ! – Die Idee : eine weite Graslandschaft, durchzogen von grasenden Herden, ein Biotop wie zur Zeit des Pleistozän wiederzubeleben. Dieses neue Biotop wird durch Tonquellen assoziativ eröffnet.ca . 20 MP3 Boxen bringen den Stadtgarten zum leisen klingen. Skriabin Prelude No.4 ist einmal zu hören, Sibirias Silber, Sibirias umbra.Im Feld tauchen diverse Klänge auf, die eben die Szenerie des Pleistozänparks ausmachen, der Klang des Windes für die Weite der Landschaft, diverse Tiergeräusche für die Imagination der Rentier und Büffelherden, die mit zur Vorstellung des Pleistozänparks gehören, die den eigentlichen Effekt bewirken : die Schneedecke im Winter, auf der Suche nach Futter aufzuwühlen und somit der sibirischen Kälte die Möglichkeit geben den Boden wieder zu frieren.Das Funktionieren dieser Idee haben die Zimows schon bewiesen. Zur Peripherie dünnt der Klang aus, am Rand dominiert Wind, so ist eine autonome Gestaltung der Wahrnehmung für den Besucher möglich, er/sie kann die Intensität steuern, den eigenen individuellen Weg gehen.

Ort(e)
Öffnungszeiten
Fr – So: 17 – 20 Uhr