Open Art endet in:

Tagen

clair-obscur

Vor Jahren richtete Elektromeister Nico Schmitt ein neues Lichtkonzept im Atelier H.R.REY ein. Wie das Stühlinger Magazin in seiner letzten Ausgabe berichtete, liegt das Hinterhausatelier leider sehr versteckt in der Egonstr. 28. Nun bietet sich durch Open-Art eine Ausstellung der besonderen Art: an prominenter Stelle im großzügigen Laden des Meisters in der Eschholzstr. 4 zeigt die Künstlerin Heidrun Reymann neue Arbeiten aus ausrangierten Industriedrucksieben in Kombination von Malerei und Lichtdesign.
Im linken Schaufenster des Elektrofachgeschäfts ist das Diptychon „Eros“ mit einer Blitzscheibe kombiniert zu sehen, dass das physikalische Symbol für das Chaosprinzip darstellt, aus dem sich Eros, der griechischen Mythologie folgend, entwickelt hat.
„Europa“ leuchtet mit dem Glanz nachtleuchtender Neonsterne auf blauem Grund im rechten Schaufenster. Diese Arbeit erinnert an den Europatag am 9.Mai.
Im Elektroladen selbst sind unterschiedlich formatierte Acrylbilder zu sehen mit einem lokalen Bezug zur Region. Das zeigen z. B. einige Titel wie: „Bollenhut und Turnschuh“, „Kirschtorte und Wein“, „Books NBikes“ (Unibibliothek) etc. Diese Arbeiten entstanden im UNESO-Jahr des Lichts und breiten das gesamte Farbspektrum aus in der Technik des NEO-POP und verbreiten pure Lebensfreude.

Ort(e)
Öffnungszeiten
Schaufenster 24 Stunden beleuchtet für die Dauer des Festivals