Open Art endet in:

Tagen

Balance & Motion

Ich stelle auf und balanciere – Steine oder mich. Auf einer Wiese. Im Olivenhain. An Orten, die mich berühren. Mit Musik, die mich in diesem Moment berührt und bewegt, am liebsten live Musik. Ich warte auf Kontaktaufnahme. Was wird, ist offen. Keine Probe.
Im Moment da sein, mit allem, ist die Übung.
Ephemer.
Dabei geht es mir um die Verbindung zum „Großen Ganzen“ und zum „Eigenen Kleinen“. Aus der Wahrnehmung der Natur Gestaltungsimpulse ziehen und sich dem Austausch stellen.
Eingreifen und verändern. Individualisieren.
Steine, mich und Orte für kostbare Momente in ungewohnter Würde und Lebendigkeit erscheinen lassen – ruhende Schwerkraft in scheinbarer Schwerelosigkeit. Innen und Außen atmen lassen …und davor eine Videoaufnahme starten und danach möglichst unbearbeitet zu veröffentlichen. Das ist alles.

  • Balance von Steinen:

am Fußgängerufer der Dreisam zwischen e-Werk und Dreisam-Stadion. Täglich gegen Abend. Genaue Zeiten und Orte werden am Vortag/ spontan über meine Social Media Kanäle kommuniziert (bei Interesse kurz anmelden!)

  • Motion: Bewegung. Musik:

Auf der Dreisamwiese zwischen Bosch College und JuHe. Vielleicht auch auf einer kleinen Wiese links hinter dem Bahnübergang zum Waldsee. Täglich gegen Abend. Genaue Zeiten und Orte werden am Vortag/ spontan über meine Social Media Kanäle kommuniziert (bei Interesse kurz anmelden!)

@susannaabendroth

Ort(e)
Öffnungszeiten
täglich gegen Abend ( Zeit/Ort wird spontan bekannt gegeben)

Samstag, 14. Mai zwischen 17 und 18 Uhr : Tanz& Musik “Impro-Miniaturen“ mit Lars Lindvall
Dreisamwiesen zwischen Bosch College und JuHe